GALLERIE MÖLLER
GALERIE MÖLLER Warnemünde
GALERIE MÖLLERWarnemünde

 

Letzte Ausstellung des Jahres

 

DIE DAGELASSENEN IV

Malerei/ Grafik/ Objekte

IRIS STOFF

Keramische Skulpturen

 

10.12. 20 – 13.01.2021

 

 

Die Galeriebesucher erwartet zum Jahresende noch einmal ein Rückblick auf die Höhepunkte des Jahres.

Es begann mit den farbintensiven Landschaften von Hinrich JW Schüler.

Aufwendige altmeisterliche Lasurtechnik paart er mit experimentellen Arbeitsweisen.

Armgard und Manfred Stenzel aus Dresden, beide mit über 80 Jahren die Oldys unter den Galeriekünstlern aber mit ungebrochener Schaffenskraft, haben neue Emaillebilder geschickt. Eine selten gewordene künstlerische Technik, die an keiner Kunstschule in Europa mehr gelehrt wird und dessen Bewahrung sich beide verschrieben haben. Ihre Objekte waren im Mai/ Juni zu sehen.

Malerei des Hamburgers Otto Beckmann, dessen Kunst fast immer von seiner großen Liebe zum Meer zeugt, unsere Sommerausstellung, wird mit einigen kleinformatigen Tafelbildern vertreten sein.

Jutta Mirtschin, zweifelsohne eine der großen Illustratorinnen und beliebtesten Künstlerinnen, die sowohl in Berlin, als auch auf dem Fischland lebt, zeigt Ölmalerei mit Titeln „In Betrachtung des Meeres“ und „Bodden am Abend“ eine Remeniszens an ihr Leben an der Küste.

Obwohl er bisher keine Personalausstellung hatte, wird SPOXO mit neuen Arbeiten vertreten sein. Er hat ein Verfahren entwickelt, bei dem er auf daumendicken Multiplex Holzplatten bis zu 7 Schichten diverser Farben appliziert. Eine Mischung aus Malerei und Fotografie in der er scheinbar belanglose Alltagssituationen am Strand einfängt und humorvoll betitelt.

Andreas Marus Schmidt ist seit 2 Jahren in der Galerie vertreten. Er ausgesprochener „Landschafter“.

In seinen Acrylbildern beweist der Autodidakt und Wahlmecklenburger einen bemerkenswerten Umgang mit Farbe und Komposition und erreicht impressive Stimmungen.

 

Eigentlich wollte Iris Stoff, die auf der Fraueninsel im Chiemsee lebt, ihre Arbeiten selbst nach Warnemünde bringen. Schon vor zwei Monaten ahnend, dass die Coronabedingungen es nicht zulassen werden, haben wir ihre Ausstellung auf den November des kommenden Jahres verschoben. Einige ihrer Keramische Skulpturen, die einen interessanten Vorgeschmack bieten, hat sie uns geschickt. Ob ihre Zirkusfaencen, Tierskulpturen aus Steinzeug oder Frauenakte und Porträts auf Porzellanvasen - sie sind immer besonders und zum Jahresende eine phantastische Geschenkidee.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike-Sabine Möller